Evangelische Kirche im Rheinland setzt auf Answers-Technologie von Yext

Berlin/Düsseldorf, 12. November 2020 – Die Evangelische Kirche im Rheinland hat als eine der ersten Organisationen in Deutschland die Answers-Technologie von Yext auf ihrer Website implementiert. Mit Answers verfügt ihre Website nun über eine leistungsstarke Suchmaschine. Sie ist in der Lage, Suchanfragen zu allen Themen der EKiR auf der Website direkt mit von der EKiR bestätigten Informationen zu beantworten. 

Die KI-gestützte Suchtechnologie versteht natürliche Sprache und zeigt in den Suchergebnissen auf der EKiR-Website dynamisch verifizierte Antworten auf zuvor eingegebene Fragen an. Damit löst Answers ein weit verbreitetes Problem: Viele Menschen googeln zunächst, wenn sie etwas wissen wollen. Allerdings spielt Google oftmals statt korrekter Antworten zunächst bezahlte Anzeigen aus. Hinzu kommt: die meisten Suchmaschinen geben häufig Antworten aus, die nicht von der ursprünglichen Quelle stammen. In der Folge kommt es zu Fehlinformationen und Enttäuschungen. 

Bei der EKiR suchen Menschen vor diesem Hintergrund etwa nach dem “nächsten Gottesdienst in meiner Nähe” oder etwa nach Informationen rund um ihren Kircheneintritt. Deshalb gibt sie künftig korrekte und selbst-verifizierte Antworten über die eigene Website

Wenn eine Website keine zufriedenstellende Antwort gibt, gehen Nutzer zurück zur Suchmaschine – meist zu Google. Dort müssen Unternehmen und Organisationen eine Anzeige schalten – also bezahlen – um sichtbar zu sein und den Suchenden darüber wieder auf die eigene Unterseite zu lotsen. Weil sie nun schneller finden, was sie suchen, verbleiben Interessierte auf der Website, anstatt wieder zur Suchmaschine zurück zu navigieren”, sagt Tobias Dahm, Senior Vice President EMEA Central bei Yext. 

Zusätzlich wertet Answers die online gestellten Fragen jeweils aus – auch im Hinblick auf die eigentliche Absicht der Fragesteller. Möglich ist dies mit Natural Language Processing, einem Teilgebiet der Künstlichen Intelligenz, das die natürliche Sprache des Menschen erkennt, versteht und daher entsprechend antworten kann. Dadurch erfährt die Kirche mehr über die tatsächlichen Intentionen ihrer Zielgruppen. So können die Verantwortlichen die Antworten mit der Zeit qualitativ verbessern – zum Vorteil aller Beteiligten.  

Schon vor der Integration der Website-Technologie auf der EKiR-Website unterstützte Yext die Evangelischen Kirche im Rheinland dabei, die Sichtbarkeit und korrekte Darstellung ihrer Angebote im Internet zu verbessern. Zurzeit sind Kirchen während des partiellen Lockdowns für Gottesdienste geöffnet, doch falls sich die Situation kurzfristig wie im Frühjahr ändern sollte, ist es genau dann wichtig, online auf sämtlichen Plattformen, wie zum Beispiel Google Maps, die korrekten und individuellen Regelungen für die evangelischen Kirchen in den Gemeinden anzeigen zu lassen.   

„Im Frühjahr während des Lockdowns konnten wir schnell auf das Verbot von Präsenzgottesdiensten reagieren und an einer zentralen Stelle die Hinweise zu digitalen Gottesdiensten eingeben, um diese auf den verschiedenen Plattformen zu verteilen. Während vor Corona sonntags Wegbeschreibungen zu Kirchen aufgerufen wurden, konnten wir nun sehen, dass sich Menschen von Suchmaschinen zu den digitalen Angeboten auf Gemeindehomepages durchgeklickt haben“, sagt Ralf Peter Reimann, Internetbeauftragter der Evangelischen Kirche im Rheinland. Die Technologie von Yext ist dabei ein Baustein der EKiR, um Menschen in dieser Zeit online über Angebote zu informieren. „Aufgabe unserer Kirche ist, dort zu sein, wo die Menschen uns suchen und benötigen. Mit Yext können wir Informationen beispielsweise zu Öffnungszeiten unserer Gemeinden und von Beratungsstellen plattformübergreifend ausspielen“, erklärt Ralf Peter Reimann.

„Es war uns ein besonderes Anliegen die Evangelische Kirche im Rheinland mit unserer Technologie gerade in der aktuellen Lage direkt zu unterstützen und zu einer stärkeren Online-Präsenz zu verhelfen“, sagt Benjamin Prause, Regional Vice President Enterprise Sales. „Die Angebote und Leistungen werden so einfacher von den Menschen gefunden und damit Fehlinformationen und Missverständnisse nachhaltig reduziert.“

Im Webinar erläutern Vertreter von Yext und der Evangelischen Kirche im Rheinland am 20. November, um 10 Uhr, wie die Institution ihre Digitalstrategie mit der Website-Suche vorantreibt. Pressevertreter sind herzlich eingeladen: Melden Sie sich jetzt hier kostenlos an.

Finden Sie heraus, wie Ihr Unternehmen suchenden Konsumenten verifizierte Antworten liefern kann. So wird Ihr Unternehmen leichter gefunden und Ihr Umsatz steigt.

Jetzt starten