Prognosen Marketing-Trends 2021: Digitalexperten blicken mit Yext in die Zukunft – Digitalisierung macht vor Ärzten und der Kirche keinen Halt (Teil 2)

Im ersten Teil unserer Serie zu den Marketing-Trends 2021 „Digitalexperten blicken mit Yext in die Zukunft – COVID-19 setzt neue Standards für digitale Services” wurde der Wandel des Handels und die neuen Anforderungen an diesen beleuchtet. Auch für das Gesundheitswesen und die Kirche, haben sich mit der Pandemie schlagartig grundlegende Mechanismen verändert. Bisher angebotene Services mussten neu gedacht und digitalisiert werden. Sebastian Trautmann, Manager Online Marketing beim Gesundheitsanbieter Med 360 Grad und Ralf Peter Reimann, Pastor und Internetbeauftragter der der Evangelischen Kirche im Rheinland schildern ihre Erfahrungen und welche nachhaltigen Trends sich daraus entwickeln:

Digitalisierung bietet neue Chancen für Sprechstunden und Terminfindungen 

Neben dem Handel hat sich auch die ärztliche Betreuung im vergangenen Jahr stark gewandelt. Während Patienten den persönlichen Kontakt aus Sorge vor einer COVID-19 Erkrankung mieden, griffen sie zunehmend auf digitale Services zurück. Sebastian Trautmann sieht in diesem Verhalten Potential für nachhaltige Trends: „Videosprechstunden, die Patienten bequem von Zuhause wahrnehmen können, werden künftig weiter an Akzeptanz und Attraktivität gewinnen. Gleiches gilt für vollautomatische Buchungslösungen, über die Patienten im nächsten Schritt online einen Termin für den nächsten Arztbesuch vereinbaren können.” Neben diesen Trends, die besonders im Marketing und in der Kommunikation an Relevanz gewinnen werden, sehen sich Ärzte 2021 zusätzlich mit einer Vielzahl an rechtliche Änderungen konfrontiert, wie unter anderem die Einführung der elektronische Patientenakte oder die Erhöhung der Beitragsbemessungsgrenze.

Selbst die Kirche, die sich jahrelang auf eine physische Präsenz verlassen konnte, musste wegen der Pandemie innerhalb weniger Tage umdenken und digitaler werden. „Kirche zu Hause“ wurde für die Evangelische Kirche im Rheinland daher zum Leitprinzip. Die Corona-Krise setzte eine neue Vitalität frei. „Früher dauerte es Monate, um die Notwendigkeit des Streaming von Gottesdiensten zu erörtern und alle möglichen rechtlichen Auswirkungen zu klären. Mit Beginn der Pandemie begannen Gemeinden von einem Sonntag zum nächsten, ihre Gottesdienste zu streamen und sich schlichtweg an die neuen Gegebenheiten anzupassen”, erinnert sich Ralf Peter Reimann, Pastor und Internetbeauftragter der Evangelischen Kirche im Rheinland. 

Korrekte Daten im Netz immer entscheidender in der Customer Journey

Nun da Gläubige der Kirche lokal und digital begegnen können, ist es entscheidend, alle relevanten informationen über alle Kanäle hinweg korrekt zu hinterlegen und für Menschen auffindbar zu machen. „Deshalb war es 2020 wichtig, Einträge zu unseren Einrichtungen in Suchdiensten wie Google, Bing oder Sprachassistenten mit nur wenigen Klicks zu aktualisieren – um beispielsweise auch auf das Angebot der digitalen Gottesdienste aufmerksam zu machen”, sagt Reimann. 

Nik Shroff, Senior Director of Global Technology Partners bei Adobe, ist der Ansicht, dass der langfristige Erfolg eines Unternehmens im Schaffen von aussagekräftigen digitalen Erlebnisse liegt und Unternehmen sich deshalb weiter auf die digitale Transformation konzentrieren sollten, um gleichzeitig eine Grundlage für agiles Content Marketing zu schaffen.

Lesen Sie im dritten Teil unserer Predictions-Serie welche neuen Trends sich für für die Social Media Branche ergeben und welche Fokusthemen das Marketing 2021 nicht außer Acht lassen sollte. 

Finden Sie heraus, wie Ihr Unternehmen suchenden Konsumenten verifizierte Antworten liefern kann. So wird Ihr Unternehmen leichter gefunden und Ihr Umsatz steigt.

Jetzt starten