Optimierung für Sprachsuche mit dem Knowledge Graph für Ihre Marke

Optimierung für Sprachsuche

Der Aufschwung der Sprachsuche hat nicht in einem Vakuum stattgefunden: Er ist eng mit einem wesentlichen Paradigmenwechsel im Suchverhalten von Kunden verknüpft. KI-Fortschritte haben Suchmaschinen „intelligenter“ gemacht: Sie können jetzt komplexere Sprachanfragen verarbeiten und präzisere Antworten auf diese Fragen liefern. 

Somit erwarten die Leute zunehmend eine direkte Antwort auf alle Fragen, die sie stellen – sowohl bei der Text- als auch bei der Sprachsuche. Textbasierte Suchanfragen ähneln immer mehr gesprächsorientierten, sprachbasierten Suchanfragen und Kunden werden auch künftig auf beide Arten suchen.  

Suchmaschinen bieten zunehmend direkte Antworten in Form von reichhaltigen Ergebnissen ganz oben auf der Suchmaschinen-Ergebnisseite (SERP). Somit überrascht es nicht, dass die Leute häufig die gewünschten Informationen direkt auf der SERP finden. Dieser Wandel hat jedoch eine positive Wirkung: Die Grundlagen der Sprachsuchenoptimierung sind jetzt noch enger mit den Best Practices für eine erfolgreiche Suchperformance verbunden. Das ist nicht von der Hand zu weisen. Und beide hängen in hohem Maße vom Aufbau des Knowledge Graphs für Ihre Marke auf. 

Wie hilft Ihnen der Knowledge Graph für Ihre Marke im Hinblick auf die Sprachsuche weiter?

Google, Amazon usw. haben keinen Leitfaden dafür herausgegeben, wie ihre Sprachassistenten genau eine bevorzugte Antwort ermitteln. Ein paar Anhaltspunkte haben wir jedoch. Derzeit besteht die Hauptstrategie dafür, sich einen Sprachsuchenanteil zu sichern, in Folgendem: 1. in Featured Snippets angezeigt werden und 2. Mehrdimensionale Anfragen im Allgemeinen beantworten können. 

Genau dies können Sie durch den Aufbau eines Knowledge Graphs erreichen. Es hat einen enorm hohen Wert, über einen markeneigenen Knowledge Graph zu verfügen, um „die Sprache von Suchmaschinen“ zu sprechen. Da Suchmaschinen einen Knowledge Graph mit zweiseitigen, flexiblen Beziehungen verwenden, muss auch Ihre Marke die eigenen Daten auf die gleiche Art und Weise strukturieren und speichern. Die Knowledge Graphs von Suchmaschinen können sich dann auf den von Ihnen gepflegten persönlichen Knowledge Graph stützen. So haben Sie die Möglichkeit, Ihre Informationen im großen Maßstab zu verwalten und Kunden über sprachbasierte Sucherlebnisse von Drittanbietern die gewünschten Antworten zu bieten. 

Unsere gesamten Empfehlungen dafür, insbesondere in Featured Snippets angezeigt zu werden, finden Sie hier. Sie müssen jedoch unabhängig davon, ob eine Suchmaschine ein Featured Snippet für die Art der Sprachsuchanfrage Ihres Kunden anzeigt, in der Lage sein, die jeweilige Frage zu beantworten. Sie müssen sich folglich Gedanken darüber machen, welche Art von Fragen Ihre Kunden wahrscheinlich über Sprachsuche stellen. Anschließend müssen Sie dafür sorgen, dass Sie die Informationen auf Ihrer Website so strukturiert haben, dass sie auf eine Art und Weise zueinander in Beziehung stehen und mit Markup versehen sind, die von Sprachassistenten als Antwort verstanden werden kann. 

Wenn zum Beispiel ein Kunde eine Sprachsuchanfrage zu „italienischen Restaurants in meiner Nähe, die jetzt geöffnet haben“ stellt, hängt die Antwort von verschiedenen Informationen ab: Art der Küche (italienisch), in meiner Nähe (Adresse) und Öffnungszeiten (des jeweiligen Restaurants). Mit einem Knowledge Graph können Sie die Beziehungen zwischen all diesen Entitäten so definieren, dass ein KI-gestützter Sprachassistent diese Frage genau beantworten kann – und Ihr Restaurant empfiehlt. So kann Ihr Unternehmen die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass es als Antwort für diese hochqualifizierte Sprachsuchanfrage ausgewählt wird. 

Erfahren Sie, wie Ihr Unternehmen mit Yext einen eigenen Knowledge Graph aufbauen kann.

Finden Sie heraus, wie Ihr Unternehmen suchenden Konsumenten verifizierte Antworten liefern kann. So wird Ihr Unternehmen leichter gefunden und Ihr Umsatz steigt.

Jetzt starten