McFIT

McFIT stärkt mit Yext seine digitale Fitness

25,000 verwaltete Listings
33 % mehr Kundeninteraktionen auf Google
40 % falsche Adressen korrigiert

Mit mehr als 280 Filialen und über 1,7 Millionen angemeldeten Mitgliedern ist die McFIT Global Group GmbH der größte Fitnessanbieter in Europa. Das Unternehmen umfasst, neben anderen Marken aus dem Lifestyle-, Fashion- und Fitnesssegment, die drei Studioketten McFIT, High5 und JOHN REED.  Heute sind die Anlagen in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Spanien, Italien, Polen, Ungarn sowie Tschechien zu finden. Das Geheimnis hinter dem immensen Erfolg ist kontinuierliche Innovation: Als erste Fitnessstudio-Kette strich McFIT teure Nebenleistungen und legte den Fokus voll auf den Trainingserfolg der Mitglieder. Später entwickelte das Unternehmen auch einzigartige Trainingskonzepte, wie zum Beispiel das digitale Kursprogramm CYBEROBICS®.

Vorreiter ist McFIT auch beim digitalen Marketing. Gerade in den großen Städten herrscht unter den Fitnessstudios ein enormer Konkurrenzkampf, den nur gewinnen kann, wer von potenziellen Neukunden zuverlässig gefunden wird. Eine hohe organische Sichtbarkeit der einzelnen Standorte ist deshalb besonders wichtig. Angesichts der großen Anzahl an Standorten war es für McFIT jedoch eine zeitintensive Herausforderung, sämtliche Informationen auf der wachsenden Zahl an relevanten Drittanbieter-Plattformen zu pflegen und aktuell zu halten. Erst mit Yext wurde es für das Unternehmen möglich, alle Daten zentral zu managen.

Konsistenz auf allen Plattformen

Zu Beginn der Zusammenarbeit im Dezember 2017 ging es für McFIT darum, seine Listings zu aktualisieren. Dazu wurden die bislang getrennt verwalteten Standortdaten und darüber hinaus Attribute wie angebotene Kurse oder Social Media Verlinkungen in den Knowledge Manager von Yext importiert, wo Marketing-Mitarbeiter von McFIT sie zentral managen können. Über das Knowledge Network werden sie anschließend mit allen wichtigen digitalen Kanälen synchronisiert – von Suchmaschinen über Kartendienste und Social-Media-Plattformen bis hin zu Bewertungsportalen, Sprachassistenten und Adressverzeichnissen. Über die Einbindung der Yext Knowledge Tags auf seiner Website stellt McFIT außerdem sicher, dass auch die Daten auf den eigenen Standort-Unterseiten stets aktuell und für Crawler leicht zu verarbeiten sind. Nach knapp eineinhalb Jahren hat McFIT nun 25.000 verwaltete Listings. Außerdem waren rund 40 Prozent der online gelisteten Adresseinträge fehlerhaft, diese konnten bereits vollständig korrigiert werden.

„Digitales Marketing war für uns bereits ein Thema, als viele andere Fitnessstudio-Ketten noch offline um neue Mitglieder warben. Deshalb sehen wir uns in diesem Bereich seit jeher als Vorreiter. Als Yext auf uns zukam, haben wir sehr schnell erkannt, welchen Mehrwert uns die Lösung liefert – und den vollen Funktionsumfang gekauft“, sagt Hauke Hagen, Senior Digital Marketing Manager bei McFIT. „Im Rahmen der ersten Bestandsaufnahme mit dem Knowledge Manager haben wir herausgefunden, dass 40 Prozent der auf Drittanbieter-Plattformen hinterlegten Adressen falsch waren, bei 12 Prozent der Einträge fehlte der Link zur Website. Beides ließ sich mit wenig Arbeitsaufwand korrigieren. Die wichtigste Plattform bleibt für uns jedoch Google mit seiner lokalen Suche. Hier konnten wir dank Yext unsere Sichtbarkeit erhöhen: Wenn wir das erste Quartal 2017 mit dem ersten Quartal 2018 vergleichen, haben wir 33 Prozent mehr Kundeninteraktionen (Wegbeschreibungen, Webseiten-Klicks und Anrufe) generiert.“

Worüber sprechen unsere Mitglieder?

McFIT setzt nicht allein auf Yext Listings, sondern erkannte von Anfang an den Wert der zusätzlichen Lösungen des Anbieters. Das Social-Media-Team nutzt Yext Reviews, um Wettbewerbs- und Stimmungsanalysen durchzuführen. Auf unterschiedlichsten Drittanbieter-Plattformen erscheinen pro Quartal ca. 50.000 Bewertungen der Filialen von McFIT, die den Ruf des Unternehmens maßgeblich beeinflussen.

Mit Yext kann McFIT diese immense Datenmenge erstmals systematisch monitoren und auswerten. Yext Reviews deckt auf, in welchen Kategorien einzelne McFIT-Filialen im Vergleich zur örtlichen Konkurrenz besser oder schlechter abschneiden. Außerdem bietet die Lösung inhaltliche Analysen. Anhand von Schlüsselwort-Listen erkennt sie wiederkehrende Themen in den Reviews und erstellt Zusammenfassungen. So wird es möglich, Probleme zu quantifizieren und interne Diskussionen – etwa um den Bedarf an neuen Kursangeboten – mit Daten zu unterstützen.

„Eine konsistente Markenerfahrung ist heute ein Schlüsselfaktor, um sich an verschiedenen Standorten gegenüber der lokalen Konkurrenz positionieren zu können,“ sagt Martin Meyer, Bereichsleiter Marketing bei JOHN REED. „Mit Yext sind wir in der Lage, unser Profil besser zu schärfen und den Impact unserer Kampagnen mit wenig Aufwand zentral zu analysieren. So wissen wir immer, wie unsere Filialen wahrgenommen werden und wo wir bei Bedarf ansetzen müssen.“

Für die Zukunft optimal aufgestellt

„Wir sind sehr stolz, den europäischen Marktführer im Fitnessbereich als Kunden gewonnen zu haben“, sagt Michael Hartwig, Managing Partner Central Europe von Yext. „McFIT leistet im digitalen Marketing schon lange herausragende Arbeit und hat auch die Bedeutung von Digital Knowledge Management frühzeitig erkannt. Gemeinsam ist es uns gelungen, das Management digitalen Wissens effizienter zu gestalten, eine Konsistenz auf allen Plattformen zu gewährleisten und die organische Sichtbarkeit der Standorte zu erhöhen.“

Für den Fitnessstudio-Marktführer geht es allerdings nicht nur um gegenwärtige Herausforderungen, sondern auch um die Zukunft, wie Nico Hartwig, Head of International Marketing bei McFIT, betont: „Wir erleben gerade den Aufstieg von neuen Technologien wie zum Beispiel der Sprachsuche. Sie werden das Marketing in vielerlei Hinsicht verändern und Unternehmen müssen sich auf diesen Wandel vorbereiten. Als Innovationsführer und Thought Leader im Bereich Digital Knowledge Management ist Yext ein Partner, der hierbei maßgeblich unterstützen kann. Wir sind deshalb überzeugt, dass uns die Partnerschaft nicht nur im operativen Geschäft hilft, sondern auch einen hohen strategischen Gewinn bringt.“