Weltfrauentag 2022: Yext Women #BreakTheBias

Jedes Jahr am Weltfrauentag hält die Welt inne, um den Frauen dieser Welt zu gedenken. Der globale Tag ist ein Aufruf zum Handeln, um die Gleichstellung der Geschlechter zu beschleunigen – aber auch, um die sozialen, wirtschaftlichen, kulturellen und politischen Errungenschaften von Frauen zu würdigen. Das diesjährige Motto #BreakTheBias ruft uns alle dazu auf, die falschen Vorstellungen und Vorurteile, die Frauen auf der ganzen Welt entgegengebracht werden, zu hinterfragen und aufzubrechen.

Eine Welt frei von Vorurteilen, Stereotypen und Diskriminierung.

Eine Welt, die vielfältig, gleichberechtigt und integrativ ist.

Eine Welt, in der Unterschiede gewürdigt und gefeiert werden.

Gemeinsam können wir die Gleichberechtigung der Frauen vorantreiben.

Gemeinsam können wir alle #BreakTheBias.

Bei Yext haben wir auf der ganzen Welt eine Vielzahl an inspirierenden Kolleginnen. In diesem Jahr haben wir zwei Kolleginnen ausgewählt, die ihre Gedanken zum Weltfrauentag, ihre größten Inspirationen, ihre weiblichen Ikonen und wie sie jeden Tag #BreakTheBias umsetzen, direkt mit uns teilen. 

Michaela Schmitz, Director Enterprise Sales

Was ist deine Rolle bei Yext? 

Ich arbeite seit Juni 2020 bei Yext als Director Enterprise Sales. Mein Fokus liegt auf der Gewinnung von neuen Kunden aus dem Großkunden-Sektor. Vom ersten Kontakt bis zum Vertragsabschluss trage ich die Verantwortung, den Sales Prozess zu orchestrieren. In den Unternehmen selbst gilt es, die Executive Sponsoren zu gewinnen und gleichzeitig die operative Ebene für die Yext Enterprise Search Lösung zu begeistern. 

Hast du in der Vergangenheit Vorurteile erlebt und wie hast du diese überwunden? 

Zu Anfang meiner Karriere, 2001, hatte ich oft Termine mit Herren jenseits der Fünfzig. Vorstände und Direktoren in klassischen Anzügen, die mir dann, nachdem ich präsentiert habe, gesagt haben, das wäre interessant, ich möge bitte den zuständigen Key Account Manager bitten, ein Angebot zu machen. Ich war der Key Account Manager! Begegnet bin ich diesen Äußerungen immer mit Humor. Und es war den Herren offensichtlich peinlich. Habe es nie persönlich genommen. Ist ein Generationen-Thema, das sich langsam verabschiedet.

Das diesjährige Thema lautet #BreakTheBias. Was bedeutet der Weltfrauentag für dich? 

Für mich ist jeden Tag Women’s Day. Jede Art von Aufmerksamkeit, die dieses Thema in den Fokus der Verantwortlichen lenkt, ist toll. 

Welche Frauen, kleinen Unternehmen oder Wohltätigkeitsorganisationen unterstützt du / liegen dir am Herzen? 

Tijen Onaran – sie ist eine kraftvolle Frau, die Diversität zur Norm in Unternehmen machen will. Dafür kämpft sie unermüdlich.

Allbright Stiftung – macht unermüdlich auf die nicht haltbare Situation hinsichtlich weiblicher Führungskräfte in Unternehmen aufmerksam.

Verena Pausder – der Inbegriff weiblicher Stärke. Sie hat sich der digitalen Bildung verschrieben. Unerlässlich für Deutschland.

Buchempfehlung und Grund für die Empfehlung dieses Buches? 

“Madame Moneypenny” von Natascha Wegelin: Wie Frauen ihre Finanzen selbst in die Hand nehmen können. 

Finanzielle Bildung und Unabhängigkeit sind die Basis für alles. Nicht nur für Frauen. Aber insbesondere Frauen übernehmen leider immer noch viel zu selten Verantwortung für ihre Finanzen.

Wer inspiriert dich und warum?

Beate Sander – bedauerlicherweise ist sie 2020 verstorben. Sie hat gezeigt, dass man auch noch mit Anfang sechzig die Karten karrieretechnisch neu mischen kann. Ihr Erfolg an der Börse ist einmalig. Sie ist eine Ikone.

Wie wirst du den Weltfrauentag dieses Jahr feiern? 

Ich kann ja nicht jeden Tag feiern…von daher habe ich noch keinen Plan. 

Kim Reichert, Senior Account Executive 

Profile photo for Kim ReichertWas ist deine Rolle bei Yext? 

Als Senior Account Executive für Enterprise fokussiere ich mich auf die Neukundengewinnung sowie das Wachstum von Bestandskunden innerhalb des Großkundenbereichs. Klassisch bin ich für den Vertriebsprozess von Kaltakquise bis hin zum Vertragsabschluss verantwortlich. Das ist aber natürlich nicht alles. Das Besondere bei Yext ist, dass ich zudem neue Ansätze und Pitch-Strategien für unsere AI Search Lösung entwickle, um den Mehrwert unserer Plattform innerhalb der Customer Journey aufzuzeigen. Meine Erfahrungen aus den Bereichen Adtech, Retail und E-Commerce helfen mir hierbei natürlich sehr.

Hast du in der Vergangenheit Vorurteile erlebt und wie hast du diese überwunden? 

Früher (im Studium) hatte ich noch gedacht, „Glass Ceiling“, da lach ich drüber, schließlich haben sie mich ja noch nicht kennengelernt. Entlang meiner Karriere musste ich aber leider ich immer wieder feststellen, dass es noch lange nicht abgeschafft ist. Besonders schwer war es einmal für mich, als ich einen asiatischen Großkonzern betreut habe und mein Ansprechpartner mich bei einer Abendveranstaltung neben anderen Kollegen absichtlich übersehen und nicht begrüßt hat. In solchen Momenten agiere ich mit zuckersüßer Freundlichkeit, gepaart mit Schlagfertigkeit. Ich bin zu ihm gegangen, habe super nett gelächelt, ihn herzlich begrüßt und ihm zu verstehen gegeben, dass ich vollstes Verständnis dafür habe, dass er mich als 1,80m große, blonde Frau unter den anwesenden Männern leicht übersehen kann. Wir haben gelacht und die Spannung war gelöst.

Das diesjährige Thema lautet #BreakTheBias. Was bedeutet der Weltfrauentag für dich? 

Ich finde es gut und wichtig #BreakTheBias nicht nur an einem bestimmten Tag anzugehen, sondern dass es zu einer Philosophie wird. Es ist wichtig über mehr Frauen in der Wirtschaft zu sprechen und wie wir diese kontinuierlich fördern können. Nicht nur an einem Tag.

Dafür müssen wir uns allerdings als erstes unserer Vorurteile bewusst werden und willens sein, hieran zu arbeiten. Ich würde mir wünschen, dass das Bewusstsein gegenüber allen Vorurteilen geschärft wird (nicht nur gegenüber Frauen) und sich insbesondere Führungskräfte zu Ihrer eigenen Bias kontinuierlich hinterfragen, um daran zu arbeiten.

Welche Frauen, kleinen Unternehmen oder Wohltätigkeitsorganisationen unterstützt du / liegen dir am Herzen? 

Förderverein diva x hilft e. V. –  Herzensprojekt von Volleyball-Teamkolleginnen, die regional unterstützen z.B. bei Jugend- & Altenhilfe, Tierschutz, Minderheiten, Gesundheit, Mildtätigkeit, Gleichberechtigung Frauen & Männer, Wohlfahrtswesen und Sport.

PWN Global – Netzwerk zur Förderung von gender-balanced leadership.

Tijen Onaran + GDW – eine Powerfrau, die Sichtbarkeit vorlebt.

Buchempfehlung und Grund für die Empfehlung dieses Buches? 

“It’s now”: Leben, führen, arbeiten – Wir kennen die Regeln, jetzt ändern wir sie – Janina Kugel

Janina Kugel war im Vorstand der Siemens AG für über 380000 Mitarbeiter verantwortlich. Sie hat sehr viel erlebt und weiß, wovon sie redet. Mir gefällt ihre herrlich leichte Art zu schreiben und das, obwohl das Thema, über das sie schreibt, alles andere als einfach ist.

Wer inspiriert dich und warum?

Die Frauen in meiner Familie. Sie haben schon immer alle tatkräftig mit angepackt (egal zu welcher Zeit) und die Familienbetriebe geführt. Sei es meine Oma in der Nachkriegszeit oder meine Mama als sie die traditionsträchtige Metzgerei übernommen hat.

Wie wirst du den Weltfrauentag dieses Jahr feiern? 

Wie schon geschrieben ist es für mich ein Tag, der zur Reflexion einlädt. Das werde ich mit einem schönen Glas Rotwein und ein paar Freundinnen machen.

Tags:
,
Finden Sie heraus, wie Ihr Unternehmen suchenden Konsumenten verifizierte Antworten liefern kann. So wird Ihr Unternehmen leichter gefunden und Ihr Umsatz steigt.

Jetzt starten