Wie gestaltet sich das Benutzererlebnis auf Ihrer Website?

Die Idee, dass eine Website Benutzer*innen einen zusätzlichen Nutzen bieten muss, ist nicht neu. Zahlreiche Unternehmen mussten auf die harte Tour erfahren, dass es nicht reicht, Kund*innen nur auf die Website zu locken. 

Haben Benutzer*innen den Weg auf Ihre Website gefunden, müssen Sie ausreichend Gründe dafür liefern, dass sie länger verweilen, Ihre Inhalte durchstöbern oder einen Kauf in Betracht ziehen. Um dies zu erreichen, muss das gebotene Benutzererlebnis erstklassig sein.

In diesem Artikel erläutern wir, warum das Benutzererlebnis so wichtig ist und wie Sie die Website Ihres Unternehmens verbessern können.

Wie gestaltet sich das Benutzererlebnis auf Ihrer Website? 

Der Begriff Benutzererlebnis umschreibt die Erfahrung und Interaktion des Benutzers mit Ihrer Website. Idealerweise sollte es sich hierbei um eine positive Interaktion handeln, bei der Bedürfnisse erfüllt werden, mögliche Anweisungen klar formuliert sind und Ihre Website eine ansprechende Ästhetik bietet. Die Benutzererfahrung umfasst viele Aspekte Ihrer Website, hierzu zählen unter anderem:

  •  Zugänglichkeit – Wie leicht gelingt es den Kund*innen, auf Ihrer Website zum Ziel zu kommen? Dies gilt gleichermaßen für Menschen mit Mobilgeräten wie für jene, die zusätzliche Hilfsmittel zum Navigieren oder Browsen benötigen, wie etwa eine Vorleseprogramm.
  • Zweckmäßigkeit – Welche Arten von Tools bietet Ihre Website an und entsprechen diese den Bedürfnissen der Kund*innen?
  • Design – Ist die Website nett anzusehen?
  • Leistung – Werden die von der Website bereitgestellten Tools ordnungsgemäß ausgeführt? Und gelingt dies auch bei Personen mit eingeschränkter Internetverbindung?

Leider lässt sich das Benutzererlebnis nicht wie viele andere Aspekte Ihrer Website mit Messwerten quantifizieren. Es ist nahezu unmöglich herauszufinden, wie die Menschen über Ihre Website denken, zumal jede Person andere Ziele verfolgt. Sie können sich jedoch Bewertungen ansehen, kurze Umfragen verschicken und durch die Auswertung von Kennzahlen wie Conversions und Absprungrate Feedback generieren.

Warum ist ein großartiges Benutzererlebnis so wichtig?

Es ist keine große Sache, eine Website aufzurufen. Die Verbesserung der Auffindbarkeit Ihrer Website ist jedoch entscheidend für die Erweiterung Ihre Zielgruppe, und Kund*innen investieren erstmal nur wenig Zeit, um Ihrer Startseite zu öffnen. Genauso einfach ist es, die „Zurück“-Schaltfläche zu drücken oder den Tab einfach zu schließen. Dies passiert, wenn das von Ihrer Website gelieferte Benutzererlebnis nicht den Standards entspricht. Im Nu haben Sie einen potenziellen Kund*innen verloren.

Der Kunde hat immer recht – das besagt ein altes Sprichwort, das durchaus auch auf Online-Unternehmen anwendbar ist. Ihre Website muss demnach Ihre Zielgruppe ansprechen. Eine ansprechende Benutzeroberfläche zu gestalten, reicht also nicht aus. Das gesamter Benutzererlebnis Ihrer Website muss die Besucher*innen überzeugen.

Tipps zur Verbesserung der Benutzererfahrung 

Wenn Sie bis verinnerlicht haben, warum ein verbessertes Benutzererlebnis ein so entscheidender Faktor bei der Gestaltung oder Aktualisierung Ihrer Website ist, sind Sie wahrscheinlich bereits dabei, über Möglichkeiten nachzudenken, wie Sie Ihre Kund*innen gekonnt ansprechen können.

Der Look ist wichtig, aber nicht entscheidend. Benutzer wünschen sich primär eine funktionierende Website, Benutzerfreundlichkeit und das Angebot wertvoller Ressourcen. Berücksichtigen Sie die folgenden Tipps, um das Benutzererlebnis nachhaltig zu verbessern und Ihrer Konkurrenz einen Schritt voraus zu sein.

Fügen Sie eine Suchfunktion hinzu 

Eine der interessantesten Möglichkeiten, ein hervorragendes Benutzererlebnis zu gestalten, besteht darin, es den Benutzer*innen leicht zu machen, das zu finden, was sie suchen. Dies gelingt am besten mit einer gut funktionierenden Suchfunktion. Eine Suchleiste, die in der Lage ist, natürliche Sprache zu verarbeiten, liefert Benutzer*innen relevante Ergebnisse auch auf umständlich formulierte Suchanfragen. Stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Produkte oder Seiten mit vielen Stichwörtern taggen, einschließlich falsch geschriebener Versionen der Wörter und Umgangssprache. So erhalten Benutzer*innen auch Suchergebnisse, wenn sie die genaue Schreibweise nicht kennen.

Eine Suchfunktion ist äußert nützlich, denn sie kann dafür sorgen, dass physische Callcenter- oder Support-Mitarbeiter*innen entlastet werden, da Benutzer*innen mittels einer Mensch-Computer-Interaktion alle benötigten Antworten auf ihre Fragen finden.

Das spielt Ihnen in die Karten, denn die meisten Kund*innen bevorzugen eine eigenständige Suche, anstatt sich mit Ihrem Unternehmen in Verbindung setzen zu müssen.

Fundierten Content bereitstellen 

Auch im Bereich E-Commerce zeigt sich deutlich, dass Benutzer sich nur selten kurz einloggen, einen Kauf tätigen und sich wieder abmelden. Kund*innen sind sehr empfänglich für ansprechende UX-Designs und dafür, wie sich Marken präsentieren und wie die Bewertungen anderer Kund*innen ausfallen. Benutzer*innen möchten sich aber nicht nur hierüber informieren, sondern sind auch an Blogbeiträgen interessiert, in denen sie mehr über Ihr Unternehmen und Ihre Produkte erfahren können.

Im Rahmen eines Blogs können sich Unternehmen hervorragend nach außen präsentieren, transparent über ihr Business berichten und auf häufig gestellte Fragen zu Produkten oder Dienstleistungen eingehen. Ein Blog verleiht einem Unternehmen zudem eine menschliche Seite und ermöglicht es Benutzer*innen, auf einer persönlicheren Ebene in Kontakt zu treten. Insbesondere gutes Storytelling ist hierfür von Bedeutung, so lässt sich leicht eine interessante Markenidentität etablieren.

Auf die Bedürfnisse der Benutzer*innen einzugehen, hebt das proaktive Vorgehen Ihres Unternehmens hervor. Sie können Videos hinzufügen, die die Funktionsweise Ihrer Produkte demonstrieren, Tutorials für die Installation oder FAQ-Seiten zur Fehlerbehebung integrieren. Zudem sparen Sie sich auf diese Weise zusätzliche Kosten, da sich die Benutzer*innen seltener an die Mitarbeiter*innen Ihres Support-Centers wenden.

Passen Sie Ihr Layout an 

Das von Ihnen bereitgestellte Benutzererlebnis hängt stark davon ab, wie Ihr  UI-Design gestaltet ist. Es ist wichtig, Designentscheidungen zu treffen, die Ihre Kund*innen nicht verärgern, aber letztlich ist es wichtiger, dass die Kund*innen sich auf unkomplizierte Weise auf Ihrer Website bewegen können. Mehr hierzu erfahren Sie im Folgenden.

Automatisch abspielende Videos, Hintergrundmusik, Pop-up-Werbung und knallige, aufdringliche Schriftarten, Farben und Designs erscheinen auf den ersten Blick als eine gewinnbringende Idee, schrecken die Benutzer*innen in der Regel aber eher ab und sprechen seine Emotionen nicht an. Derzeit tendieren Websites zu einem Stil im Grafikdesign, der sich Brutalismus nennt und für einen konservativen und minimalistischen Ansatz steht.

Ihre Website muss sich diesem Stil nicht unbedingt verschreiben, aber ein klares und geradliniges Design ist für die Benutzer*innen auch auf den ersten Blick verständlich und leicht zu navigieren.

Verbesserung der Ladezeit 

Mit jeder Sekunde, die Ihre Website lädt, klicken Benutzer*innen mit größerer Wahrscheinlichkeit auf die „Zurück“-Schaltfläche und verlassen Ihre Seite. Auch gutes Design und durchdachte Inhalte nutzen nichts, wenn die Besucher*innen der Website nicht lange genug bleiben, um all das überhaupt zu sehen.

Um solche Situationen zu vermeiden, sollten Sie die Anzahl der zu ladenden GIFs, Bilder oder komplizierten Elemente reduzieren.

Auch wenn die Ladezeit Ihrer Website unter normalen Bedingungen optimal ist, sollten Sie bedenken, dass weltweit viele Menschen keinen Zugang zu Hochgeschwindigkeits-Internet haben und möglicherweise nur auf eine schlechte Verbindung zurückgreifen können. Wie lange dauert es in einem solchen Fall, bis Ihre Website vollständig geladen ist? Bedenken Sie Möglichkeiten, wie Sie die Ladezeit verkürzen und so das Benutzererlebnis für Ihre Kund*innen mit weniger leistungsfähigerem Internet verbessern können.

Berücksichtigung der Reaktionsfähigkeit auf Mobilgeräten 

Viele Menschen führen die meisten Ihrer Suchvorgänge auf Smartphones oder anderen mobilen Geräten wie Tablets durch. Ihre Website muss auch für mobile Benutzer*innen optimiert sein, wenn Sie nicht einen Großteil potenzieller Kund*innen abschrecken möchten. Einige Unternehmen bevorzugen es, mobilen Benutzer*innen eine separate Version ihrer Website anzubieten, während andere Maßnahmen ergreifen, um sicherzustellen, dass die ursprüngliche Website an mobile Benutzer*innen angepasst wird.

Mobile Benutzer*innen stoßen vor allem auf Probleme im Bereich Text- und Bildelemente, wenn diese in der Größe nicht angepasst werden, sodass selbst Ihr Banner nur mit umständlichen Scrollen zu lesen ist. Dies kann frustrierend sein und verleitet Benutzer*innen dazu, Ihre Website schnell wieder zu verlassen und eine Website aufzusuchen, die seine Bedürfnisse besser erfüllt.

Barrierefreiheit im Fokus 

Nicht immer ist es das Erste, woran man als Unternehmen denkt, aber es gibt im Internet eine Vielzahl an Menschen, die bereit wären, loyale und zufriedene Kund*innen zu werden, wenn Websites sich besser an ihre Bedürfnisse anpassen würden. Menschen mit eingeschränkter Sehkraft sind auf vergrößerten Text, Bilder mit hoher Auflösung oder die Möglichkeit, Text in Sprache umzuwandeln, angewiesen.

Für gehörlose Kund*innen sind Videotutorials beispielsweise wenig hilfreich. wenn Sie keine Untertitel bereitstellen. Diese Art von Anpassungen verbessert den Zugang zu Ihrer Website, erweitert Ihr Publikum und damit auch die Anzahl potenzieller Kund*innen. Sie erfahren in dieser Gleichung keinen Nachteil. Je mehr Menschen problemlos auf Ihre Website zugreifen können, desto mehr Kund*innen erreichen Sie.

Einen Call-to-Action integrieren 

Alle Ihre Seiten müssen die Benutzer*innen in die richtige Richtung  lotsen, wenn Ihr Verkaufstrichter erfolgreich funktionieren soll. Sie sollten Links zu Produkt- oder Serviceseiten oder Navigationsschaltflächen einfügen, damit Ihre Kund*innen wissen, welche die nächsten Schritte im Prozess sind.

Zusammenfassung 

Der Begriff Benutzererlebnis beschreibt das Gefühl der Besucher*innen, die die Funktionen Ihrer Website nutzen. Bei der Gestaltung einer Website ist es wichtig, ein genaues Bild der Zielgruppe vor Augen zu haben, aber es gibt viele Möglichkeiten, eine größere Anzahl Menschen anzusprechen. Verbesserte Barrierefreiheit, mobile Reaktionsfähigkeit und ansprechende Inhalte können Kund*innen dabei unterstützen, sich mit Ihrer Marke verbunden zu fühlen, und die Kund*innentreue fördern.

Kontaktieren Sie uns und erfahren Sie mehr darüber, wie Sie das Benutzererlebnis für Ihre Kund*innen verbessern können.

Quellen:

What Is User Experience Design? Overview, Tools And Resources | Smashing Magazine

5 Tactics for Improving Your Website’s UX in 2021 | Digital Agency Network

How to Improve User Experience on Your Website It’s not enough to simply provide great customer | Trajectory Web Design

Finden Sie heraus, wie Ihr Unternehmen suchenden Konsumenten verifizierte Antworten liefern kann. So wird Ihr Unternehmen leichter gefunden und Ihr Umsatz steigt.

Jetzt starten