So sind Sie auf Migration in die Cloud vorbereitet und einen Schritt voraus

Cloud migration

Niemand zieht gerne um. Die Veränderung bestehender Systeme, das Sortieren persönlicher Gegenstände und das Niederlassen an einem neuen Ort schrecken ab.

Aber dann ist da der Neuanfang – ein Anfang, der Ihren Bedürfnissen auf eine Art und Weise gerecht wird, wie es in Ihrer vorherigen Situation nicht möglich war. Natürlich gibt es mentale Hürden und sofortige Kosten, die Sie überwinden sollten, aber es ist eine Investition in die Zukunft. Die Migration Ihrer Unternehmensdaten ist nicht anders. Für größere Unternehmen, die über zig Terabytes an Informationen verfügen, die an maßgeschneiderte interne Plattformen gebunden sind, scheint die Vorstellung, alles erfolgreich in die Cloud zu verlagern, so plausibel, als würde man Hunderte von Luftballons an seinem Haus befestigen, in der Hoffnung, dass es einfach an einen besseren Ort schwebt und dabei alles intakt bleibt.

Viele Unternehmen entscheiden sich jedoch trotz der Hürden dafür, diesen Weg einzuschlagen. Weit weniger vorteilhaft ist es, wenn es keine Wahlmöglichkeit gibt, d. h. wenn die Migration einem Unternehmen aufgezwungen wird, z. B. von einem Dienstleistungsunternehmen. Diese Auflagen können gut gemeinte Absichten haben, die auf den Vorzügen der Umstellung auf die Cloud beruhen – das Problem ist jedoch das Timing. Unternehmen haben dadurch oft nur ein kurzes Zeitfenster für eine durchdachte Planung ihrer Migration.

Der beste Ansatz besteht also darin, dem einen Schritt voraus zu sein – selbst wenn es anscheinend keinen unmittelbaren Anstoß gibt. Darum geht es bei proaktivem Handeln.Unternehmen haben ihre Gründe für Datenumgebungen vor Ort, entweder intern oder bei einem Dienstanbieter. Lassen Sie uns einen Blick auf einige der häufigsten Gründe werfen und herausfinden, wie relevant sie im Jahr 2021 sind.

„Aber wir können der Cloud nicht vertrauen!“

Es kann schwierig sein, die Vorstellung zu akzeptieren, dass jemand anderes sich besser um Ihre Daten kümmert als Ihr eigenes Team und Ihr Unternehmen. Es scheint, als ginge man mit einer geschlossenen Plattform mit Kontrolle über jede einzelne Dateninteraktion auf Nummer Sicher.

Wir wollen hier auch gar nichts anderes behaupten. Die Anforderungen eines jeden Unternehmens sind individuell verschieden.

Was wir aber durchaus behaupten: Die Sicherheit von Cloud-Plattformen von Drittanbietern hat in den letzten zehn Jahren enorme Fortschritte erzielt. Wenn die meisten Menschen über die Cloud nachdenken, denken sie an Dateien und an Unternehmen wie Amazon, Google, Dropbox und Box, die bei der Erfüllung der Anforderungen regulierter Branchen eine Vorreiterrolle gespielt haben, von HIPAA- bis SOC-2-Compliance. Dasselbe gilt für Ihre Suchplattform, bei der die Verschiebung von Daten in einen Knowledge Graph einer der ersten Schritte zum Aufbau eines intelligenten, KI-gestützten Sucherlebnisses ist. Wir bei Yext sind stolz darauf, SOC-2-Compliance erreicht zu haben und dabei die Sicherheit der Daten unserer Kunden zu priorisieren.

Ein weiterer Faktor ist die Benutzerfreundlichkeit. Wenn Mitarbeiter und Kunden gleichermaßen intuitiv die richtigen Informationen abrufen können, – z. B. über die KI-Suche oder einen Dropbox-Ordner – müssen sie weniger Hürden überwinden, was wiederum die IT-Teams entlastet. Benutzerfreundlichkeit spielt nämlich in Ihrer Sicherheitsgleichung eine Rolle. Sie können eine Umgebung schaffen, die Sie zu 100 Prozent kontrollieren können, aber wenn Benutzer auf Ausweichlösungen zurückgreifen müssen, um Informationen zu finden oder freizugeben, kann das unweigerlich zu Rissen im sogenannten “Walled Garden” führen. Sie haben dann zwar 100 Prozent Kontrolle, aber nur bei 75 Prozent der Anwendungsfälle. Sicherheitsmodelle sind nur dann leistungsfähiger, wenn die Benutzer zufrieden sind – und die Vorschriften einhalten.

„Unsere Bedürfnisse sind aber so speziell – wir brauchen unsere eigene, ganz individuelle Umgebung.“

Hier wird behauptet, dass interne Teams am besten in der Lage sind, maßgeschneiderte Konfigurationen für ein bestimmtes Unternehmen zu erstellen. Aber Dienstleister wie Yext haben ganz bewusst flexible Plattformen aufgebaut, die es Kunden ermöglichen, ihr eigenes Abenteuer zu gestalten. Die eigentliche Grundlage eines Knowledge Graphs ist eine gehirnähnliche Datenbank für die gesamte Inhaltsbibliothek eines Unternehmens und die Erstellung von benutzerdefinierten Entitäten, aus denen man schöpfen kann. 

Sind Sie ein Gesundheitsdienstleister und möchten neue Standorte hinzufügen und diese mit bestimmten Fachleuten oder Verfahren verknüpfen? Ein Knowledge Graph bietet Ihnen diese Möglichkeit. Oder vielleicht sind Sie ein Finanzinstitut und haben spezielle FAQs, die sich an Kunden-Personas richten. Ein Knowledge Graph ist wie eine leere Leinwand, die alle relevanten Themen und Informationskategorien beleuchtet, auf die Kunden und Mitarbeiter zugreifen können. Anstatt indexbasierte Keyword-Suchplattformen zu verwenden, die nur nach einzelnen Wörtern oder Phrasen suchen, basiert die KI-Suche auf dem einzigartigen Knowledge Graph eines Unternehmens.

Vor zehn Jahren waren Cloud-Plattformen vielleicht noch nicht in der Lage, mit den differenzierten Anforderungen jedes einzelnen Kunden Schritt zu halten. Doch im Jahr 2021 ist die eigentliche Qualität Cloud-basierter Inhaltsplattformen Ihre Vielseitigkeit und Anpassungsfähigkeit.

„Na gut. Aber das dauert doch alles so lange, oder etwa nicht?“

Natürlich ist jede Veränderung mit Transaktionskosten verbunden. Aber ähnlich wie bei einem Umzug mit einem professionellen Umzugsunternehmen haben Dienstleistungsunternehmen oft Teams zur Unterstützung, die sicherstellen, dass Migration und Bereitstellung schnell und nahtlos erfolgen. Bei Yext haben Kunden Zugang zu Implementierungsspezialisten, die Ihnen während des gesamten Übergangsprozesses zur Seite stehen und dafür sorgen, dass Sie innerhalb weniger Wochen, nicht Monate, aus- und umziehen. Alle Interessen sind aufeinander abgestimmt: Die Einrichtung umfassender Knowledge Graphs macht die KI-Suche der Kunden effizienter und Marken, die mit Yext zusammenarbeiten, erfolgreicher.

Und diese Arbeit ist eine einmalige Vorabinvestition. Yext Answers ist von Haus aus eine SaaS-Plattform, die auf Skalierbarkeit und Zukunftssicherheit für die sich ändernden Bedürfnisse der Kunden ausgelegt ist.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Migration von einer On-Premises Lösung in die Cloud für niemanden ein Vergnügen an sich ist. Aber es ist vielleicht an der Zeit, einige Ihrer früheren Bedenken gegenüber der Cloud und SaaS-Angeboten zu überdenken, die sich im Laufe der Jahre stark weiterentwickelt haben. Außerdem kann eine Wiederaufnahme des Gesprächs zu Ihren eigenen Bedingungen den Prozess viel angenehmer machen.

Und wenn Ihr Unternehmen in einer migrationsbedingten Klemme steckt, ist Yext für Sie da. Kontaktieren Sie uns noch heute.

Finden Sie heraus, wie Ihr Unternehmen suchenden Konsumenten verifizierte Antworten liefern kann. So wird Ihr Unternehmen leichter gefunden und Ihr Umsatz steigt.

Jetzt starten