Alle Augen auf Deutschland: Wie Verbraucher nach der Wiedereröffnung aus dem Lockdown reagieren

Nicht nur die Bundesliga erwacht in Deutschland wieder zum Leben. Inzwischen dürfen Einzelhandelsgeschäfte und neuerdings auch Restaurants unter strengen Hygieneauflagen wieder öffnen. Da die Quarantäne unser Leben für Monate begrenzt hat, sehen wir im Zuge der Wiederbelebung Deutschlands interessante Verbrauchertrends bei der Analyse der Yext vorliegenden Daten. Im Folgenden werden wir in einige spannende Trends eintauchen und sehen, in welchen Geschäften das Anrufvolumen im Vergleich zu den üblichen Zeiten um mehr als 900 Prozent gestiegen ist.

Ein großer Schritt zur neuen Normalität für Deutschland

Die Auswirkungen von Covid-19 sind auf der ganzen Welt spürbar. Deutschland ist eines der ersten Länder der westlichen Hemisphäre, das sich auf den Weg der “neuen Normalität” begibt – und diese wird begeistert angenommen. So verzeichnete die Fußball-Bundesliga am ersten Spiel-Samstag Rekord-Zuschauerzahlen von sechs Millionen allein in Deutschland. Sportler in aller Welt verfolgten und feierten den Neustart.

Was den Menschen während der Abriegelung am meisten gefehlt hat

Bei Yext haben wir die Auswirkungen von Covid-19 seit Monaten verfolgt. Auf unserem Covid-19 Dashboard kann jeder die aktuellen Auswirkungen auf die Branchen rund um den Globus verfolgen. Diese erlauben uns Trends zu erkennen. Die folgenden Erkenntnisse geben übrigens auch Hinweise darauf, wie die Menschen in anderen Ländern reagieren könnten, wenn sich diese wieder öffnen.

  • Nachfrage nach Friseurterminen schießt in die Höhe

Nachdem die Suche nach “Haarschneidemaschinen” Anfang April im Vergleich zum Februar um das Fünffache zugenommen hatte, verzeichnen Friseursalons nun satte 937 Prozent mehr Anrufvolumen als am 4. Mai üblich. Offenbar haben die Menschen in Deutschland das Bedürfnis nach einem Haarschnitt – auch die Abfrage von Wegbeschreibungen über Google Maps und Co. liegt 26 Prozent höher als gewöhnlich zu diesem Zeitpunkt.

  • Fashionista freuen sich über die Eröffnung der Geschäfte

Die Wiedereröffnung von Modegeschäften bedeutet, dass sich die Verbraucher endlich persönlich von der Sommerkollektion überzeugen und die neuesten Modelle auch wieder vor Ort kaufen können. Durch den derzeit noch beschränkten Zugang zu den Geschäften entstehen vor vielen Einzelhändlern Schlangen. Vor allem Bekleidungsgeschäfte sehen einen Spitzenwert von 178 Prozent mehr Anrufen als üblich am 20. April. Die Vermutung liegt nahe, dass die Leute anrufen, um Öffnungszeiten zu erfragen.

  • Interesse an Unterhaltungselektronik erreicht vor der Eröffnung Spitzenwerte

Geschäfte für Unterhaltungselektronik waren online auch während der Sperrzeit sehr beliebt, da viele Menschen versuchten, sich zu Hause zu unterhalten: Ab Anfang April konnten wir hier einen deutlichen Anstieg sehen. Die Spitze erreichten der Website Traffic am 29. April mit 239 Prozent über dem normalen Niveau  im Vergleich zum Vorjahr und die Telefonanrufe beispielsweise über Google am 2. Mai mit 282 Prozent über dem normalen Niveau. Das lässt auf höhere Zugriffe bei Onlineshops und, mit dem Herunterfahren der Maßnahmen, nun auch auf ein verstärktes Abfragen von Informationen über Geschäftseröffnungen und Produktverfügbarkeit etc. schließen.

  • Supermärkte kehren zum Normalzustand zurück

Maßnahmen rund um Pandemie werden nun stetig zurückgefahren. Daher sehen Unternehmen, auf die sich die Krise zuvor positiv ausgewirkt hat, nun einen entgegengesetzten Trend. Die Konsumenten kehren zu ihrem normalen Einkaufsverhalten zurück, da sie sich in der aktuellen Situation voraussichtlich sicherer fühlen. Nachdem der Website Traffic zu Lebensmittelgeschäften am 22. März seinen Höchststand mit 271 Prozent über der Norm gefunden hat, ist er nun deutlich zurückgegangen. Am 4. Mai lag er nur noch 20 Prozent über dem normalen Niveau des Vorjahres. Das zeigt, dass die Nachfrage zwar nach wie vor hoch ist, sie aber deutlich zurückgeht.

Wie werden die Verbraucher in anderen Ländern reagieren, wenn sie die Sperre aufheben?

Das Verbraucherverhalten in Deutschland während und nach der Abriegelung in der Corona-Krise erlaubt uns tiefe Einblicke. Unternehmen in allen Branchen waren stark betroffen, da viele Verbraucher zu Hause blieben und die Geschäfte geschlossen wurden. Es wird interessant sein zu sehen, wie sich die Trends nach dem Lockdown von Land zu Land unterscheiden oder wiederholen. Die meisten Trends, die wir weltweit gesehen haben, wirkten sich auf ähnliche Weise auf die Geschäfte aus. Allerdings wird jedes Land seine Nuancen haben, da der Weg zurück zur Normalität auf den individuellen Maßnahmen der einzelnen Länder beruhen wird. Die nächsten Erkenntnisse, die wir wohl sehen werden, kommen aus Frankreich, da der Lockdown auch dort vor kurzem aufgehoben wurde. Wir sind gespannt, ob sich Frankreich oder andere Länder ebenfalls am meisten nach professionellen Haarschnitten sehnen. 

Für wöchentlich aktualisierte Daten zum globalen Suchverhalten besuchen Sie unser öffentliches Covid-19-Dashboard.

 

Quellen: Yext Covid-19 Dashboard, Sky Deutschland, https://www.economist.com/graphic-detail/2020/05/11/diy-hairdressers-under-covid-19-lockdown-tend-it-like-beckham

 

Methodik der Datenanalyse:

Die oben genannten Daten stammen von Yext Listings (lokale Einträge in  über 100 Suchmaschinen und Plattformen, aus denen das Yext Knowledge Network besteht). Unsere Methodik berechnet die tägliche prozentuale Veränderung, indem branchenspezifisch Such- und Engagementvolumen der Verbraucher untersucht wird. Dazu haben wir dieses für konkrete Tage im Jahr 2020 mit dem Volumen verglichen, das am selben Wochentag im Vorjahr am nächsten zu dem Datum in 2020 verzeichnet wurde. Zudem wurden die Zahlen um das jährliche Wachstum bereinigt, das dann über einen Zeitraum von mehreren Tagen gemittelt wurde. Durchgeführt und aufbereitet von Pascal Greiner, Senior Data Strategist bei Yext.

Finden Sie heraus, wie Ihr Unternehmen suchenden Konsumenten verifizierte Antworten liefern kann. So wird Ihr Unternehmen leichter gefunden und Ihr Umsatz steigt.

Jetzt starten