Yext zählt zu den besten Arbeitgebern Deutschlands

Wir zählen zu den Siegern der Vergleichsstudie „Deutschlands Beste Arbeitgeber“. Diese wird jährlich von dem internationalen Beratungsinstitut Great Place to Work® veranstaltet. Yext wurde dabei in der Kategorie der Unternehmen mit 50-100 Mitarbeitern ausgezeichnet. 

„Nach der Zertifizierung als attraktiver Arbeitgeber vom letzten Jahr, kann sich Yext nun auch in dieser Kategorie zu den besten Arbeitgebern zählen“, sagt Wendi Sturgis, CEO Yext Europe. „Wir freuen uns sehr, dass auch unser Engagement im HR-Bereich intern sowie extern wahrgenommen wird. Die Auszeichnung ist ein Beleg für die gute Atmosphäre bei Yext und bildet das Fundament für weitere Erfolge – daran wollen wir künftig anknüpfen“, ergänzt Sturgis.

Great Place to Work hat im September 2019 eine anonyme Umfrage unter den Yext-Mitarbeiter*innen durchgeführt, auf der diese Auszeichnung beruht. Bei dieser wurden Fragen gestellt zu zentralen Arbeitsplatz-Themen, wie unter anderem Vertrauen in die Führungskräfte, Qualität der Zusammenarbeit und Wertschätzung am Arbeitsplatz sowie berufliche Entwicklungsmöglichkeiten. 85 Prozent der Mitarbeiter*innen von Yext, die sich an der Befragung beteiligten, erklärten Yext zu einem guten Arbeitgeber. Mit diesem Wert liegt das Unternehmen 13 Prozentpunkte über dem nationalen Marktrichtwert von 72 Prozent. Als Grund für die positive Bewertung gaben die Mitarbeiter*innen unter anderem an, dass sie die offene und direkte Arbeitskultur im Unternehmen sowie den Austausch mit Kolleg*innen schätzen.

Gutes Arbeitsklima dank flacher Hierarchien und Austausch

Das zeigt sich auch in der Kommunikation miteinander: „Wir arbeiten in offener Atmosphäre als Team und auch ganz unabhängig von Jobtiteln zusammen. Auch sonst wird der Austausch untereinander groß geschrieben und die Feedback-Kultur ist gelebte Praxis. Es finden regelmäßig All-Hands-Meetings vor Ort oder per Video-Call statt, um alle Teams weltweit über aktuelle Entwicklungen und Projekte zu informieren“, sagt Barbara Eigner, Vice President Marketing & Sales Development, EMEA bei Yext. Zusätzlich dienen die Meetings dazu einander Rückmeldung zu geben und neue Ideen anzustoßen. Über 80 Prozent der Mitarbeiter*innen – und damit rund doppelt so viele wie der Benchmark in der Branche – sind mit dieser Vorgehensweise zufrieden und geben an, dass Führungskräfte sie involvieren und zu wichtigen Themen informieren.

Auch die Gestaltung des Berliner Büros trägt zu einer offenen Kommunikation bei: „Wir haben kaum Wände, grenzen uns nicht ab und arbeiten alle in großen Räumen zusammen. Das erleichtert den Austausch und hält Abstimmungsschleifen kurz“, erläutert Eigner. Sogenannte Think Tanks, innovative Raum-in Raum-Lösungen, und eine Vielzahl an Konferenzräumen bieten ausreichend Rückzugsmöglichkeiten.

Um das Arbeitsklima und individuelle Leistungen weiter zu stärken, bietet Yext Weiterbildungs- und Entwicklungsangebote an. Dazu gehören auch internationale Förderprogramme um die Diversität im Unternehmen zu stärken. Vor einiger Zeit wurden deshalb  Mentorship-Projekte unter anderem für Frauen und Menschen mit Handicap ins Leben gerufen. Hier haben Mitarbeiter*innen „die Möglichkeit sich mit erfahrenen und gleichgesinnten Kollegen und Kolleginnen auszutauschen und Erfahrungen zu teilen. „Unser Team ist international aufgestellt, sodass Diversity bei uns eine Selbstverständlichkeit ist. Wir wollen durch die Programme eine vielfältige Belegschaft fördern und Menschen ermutigen, sie selbst zu sein”, sagt Sturgis.

Von Beginn an integriert und wertgeschätzt

Yext will dieses Gefühl gleich zu Beginn stärken und neue Mitarbeiter von Anfang an mit dem Unternehmen und den Produkten vertraut machen. Deshalb reisen Mitarbeiter*innen, vorwiegend aus dem Sales-Bereich, für einige Tage zur Einarbeitung in die Yext-Hauptzentrale nach New York. Dort lernen sie zum einen Firmengründer und CEO Howard Lerman sowie Kolleg*innen in New York persönlich kennen und erhalten zum anderen eine ausführliche Schulung zu allen Yext-Produkten. „Für uns ist dieser Aspekt sehr wichtig, da die neuen Mitarbeitenden durch die intensive, gemeinsame Zeit die Unternehmenskultur, sowie die Firmenphilosophie kennen- und verstehen lernen“, erklärt Sturgis. Mit Erfolg: Neue Mitarbeiter*innen fühlen sich gleich zu Beginn ihrer Yext-Laufbahn aufgenommen und integriert. Über 90 Prozent der Befragten gaben an, dass sie sich willkommen fühlen.

Eine entsprechende Anerkennung gegenüber der Belegschaft kommt dabei nicht zu kurz: 80 Prozent fühlen sich wertgeschätzt und können ihre Talente und Fähigkeiten im Arbeitsalltag optimal einsetzen. Die Wertschätzung spiegelt sich auch in der Bezahlung wider – das zeigt auch das Feedback der Mitarbeiter*innen: Fast 100 Prozent – also mehr als doppelt so viele, wie der Durchschnitt – gaben  an, dass sie angemessen bezahlt werden. Zudem stellt Yext dem Berliner Team täglich ein Mittagscatering sowie Obst und Snacks zur Verfügung.

Über die Befragung

Am Great Place to Work® Dachwettbewerb „Deutschlands Beste Arbeitgeber 2020“ werden  bundesweit 100 Unternehmen aller Größen und Branchen ausgezeichnet. Sie stellten sich einer freiwilligen Prüfung der Qualität und Attraktivität ihrer Arbeitsplatzkultur durch das unabhängige Great Place to Work® Institut und das Urteil der eigenen Mitarbeitenden. Aus dem gesamten Teilnehmerfeld wurde die Liste der besten Arbeitgeber ermittelt. Die Auszeichnung von Yext basiert auf der Erhebung von September 2019, in der das Tech-Unternehmen als attraktiver Arbeitgeber zertifiziert wurde.

Werden Sie Teil unseres Teams!

Finden Sie heraus, wie Ihr Unternehmen suchenden Konsumenten verifizierte Antworten liefern kann. So wird Ihr Unternehmen leichter gefunden und Ihr Umsatz steigt.

Jetzt starten