Wie Kundenbewertungen die Suchperformance beeinflussen

Wie Reviews die Suchperformance beeinflussen

Beeinflussen Reviews die Suchperformance? Die Antwort ist ein klares Ja. Google bestätigt, dass „qualitativ hochwertige, positive Kundenrezensionen die Sichtbarkeit Ihres Unternehmens verbessern“. Um jedoch wirklich nachvollziehen zu können, welchen Stellenwert Reviews in Ihrer Suchstrategie einnehmen, ist es notwendig, sich einen Überblick über die verschiedenen Antwortarten zu verschaffen, die Ihre Kunden in den Suchergebnissen sehen können. Hier wird unterschieden zwischen objektiven und subjektiven Antworten. 

Objektive Antworten, subjektive Antworten und Ihr Suchranking

Kunden stellen oft Fragen zu einem Unternehmen, auf die es objektive Antworten gibt. Wenn es um die wesentlichen kaufentscheidenden Informationen über die Produkte, Dienstleistungen, Mitarbeiter und Standorte Ihres Unternehmens geht, ist Ihre Marke definitiv die beste Anlaufstelle. Experten für digitales Marketing können und sollten diese Fakten stets im Auge behalten, unabhängig davon, wo sie erscheinen. Denn sie liefern präzise, Brand-verifizierte Antworten zum jeweiligen Unternehmen, und zwar in jeder Phase der Online-Suche.

 Dennoch können Marken nicht alle Fragen Ihrer Kunden beantworten. Denn manchmal ist vor allem das Feedback anderer interessant. In diesem Fall suchen Ihre Kunden nach subjektiven Antworten. Dazu zählen Meinungen, Reviews und Empfehlungen. Google berichtet, dass mobile Suchanfragen mit der Phrase „sollte ich“ in den vergangenen zwei Jahren um 80 % angestiegen sind. Wenn Kunden diese Art von Suchanfragen durchführen, sind es vor allem Ihre Bewertungen und Reviews, die in den Suchergebnissen angezeigt werden.

Marken können diese Art von Antworten nicht direkt kontrollieren. Die meisten Bewertungs-Websites verfügen über Richtlinien, um sicherzustellen, dass die Review-Inhalte so subjektiv wie möglich bleiben. Allerdings können Marken die subjektiven Antworten beeinflussen, die Kunden über sie erhalten, indem sie auf effektives Reputationsmanagement zurückgreifen. Die Möglichkeiten erstrecken sich von der Förderung, Überwachung und Reaktion auf Reviews an digitalen Standorten bis hin zum Ergreifen von Maßnahmen bei negativen Reviews. So kann Konsistenz und Qualität während des gesamten Kundenerlebnisses gewährleistet werden.

Es geht also darum, das Feedback zu überwachen und zu analysieren, das Kunden im Web für Sie hinterlassen. Auf Basis dieser Informationen können Sie ein tolles Kundenerlebnis schaffen – Sie müssen nur hinhören. Antworten Sie auf das Feedback und führen Sie so viele Anpassungen wie möglich durch. Schaffen Sie außerdem Anreize für weitere Reviews, denn nur so sind aktuelle Bewertungen vorhanden, auf die sich Suchmaschinen stützen können.

Möchte ein Unternehmen also sein Ranking für subjektive Antworten verbessern, ist es am effektivsten, für ein großartiges Service zu sorgen und so treue Follower zu gewinnen – denn gute Erfahrungen führen zu echten Markenbotschaftern. Bewertungen spiegeln das Geschäft wider, das Sie bereits betreiben, und verbessern Ihren bestehenden Ruf in der Öffentlichkeit.

Erscheinen Sie überhaupt in den Suchergebnissen?

Ihnen ist wahrscheinlich nicht neu, dass diese subjektiven Antworten zu Ihrer Marke die Kundenwahrnehmung Ihres Unternehmens stark beeinflussen und sich unmittelbar auf Kaufentscheidungen auswirken. Reviews können allerdings auch darüber entscheiden, ob Ihr Unternehmen überhaupt in Suchergebnissen angezeigt wird. Suchmaschinen wie Google wenden häufig vorab Suchfilter bei Begriffen wie „Bestes“ an (z. B. „Bestes Rad ohne Gangschaltung zum Pendeln“; „Beste vegane Fast-Food-Optionen“). Außerdem werden nur Unternehmen mit einer Bewertung von mindestens vier Sternen in den Ergebnissen angezeigt.

Wenn Sie Alexa oder Siri nach einer Empfehlung für „bestes …“ fragen, sind es ebenso Reviews, die darüber entscheiden, was die „beste“ Antwort ist, die Ihnen dann geliefert wird.

Sie fragen sich womöglich, welche zusätzlichen Maßnahmen Sie ergreifen können, um positive und vor allem organische Reviews zu erzeugen. Hier sind einige der Best Practices für die Beantwortung von Reviews inklusive weiterer Tipps

Zur Aktualisierung des Suchalgorithmus von Google

Technisch gesehen sind nach der Aktualisierung des Suchalgorithmus von Google im September 2019 die Themen Reviews und Suchperformance in den Fokus gerückt. Der Suchmaschinengigant kündigte an, dass ein neuer Algorithmus Teil der Indexierung für Rezensions-Snippets und anderen Rich-Suchergebnissen sein würde. Dies hat Auswirkungen darauf, wie Rezensions-Snippets in der Google-Suche angezeigt werden.

Eigennützige („self-serving“) Reviews können so eingedämmt und ein eindeutiges Set an schema.org-Typen für Rezensions-Snippets erzeugt werden. Google unterstützt nicht länger Review-Rich-Suchergebnisse für die schema.org-Typen „Organization“ und „LocalBusiness“, falls diese Markup-Code und Widgets von Drittanbietern zum Verbergen der tatsächlichen Urheber dieser Reviews verwenden.

Mit anderen Worten: Das System kann so nicht mehr ausgetrickst werden. Konzentrieren Sie sich also eher auf organische Methoden, um anhand des Reputationsmanagements die subjektiven Antworten zu Ihrer Marke mitzugestalten. Vergessen Sie jedoch nicht, dass Ihre Beantwortungsstrategie von Reviews wichtiger ist denn je.

Weitere Strategien finden Sie im Leitfaden zum Thema Reputationsmanagement.

Finden Sie heraus, wie Ihr Unternehmen suchenden Konsumenten verifizierte Antworten liefern kann. So wird Ihr Unternehmen leichter gefunden und Ihr Umsatz steigt.

Jetzt starten