So richten Sie Ihre Markenstrategie auf Voice Search aus

DACH_VoiceSearch_1560x878

Wussten Sie, dass Menschen viermal schneller sprechen als tippen können? Die Sprachsuche kommt dem menschlichen Bedürfnis entgegen, schnell und unkompliziert zu agieren. Immer mehr Konsumenten stellen ihre Suchanfragen über einen Sprachbefehl – entweder an ihr Smartphone oder an einen digitalen Assistenten wie Alexa oder Google Home. Nach Schätzungen von Gartner finden bis zum Jahr 2018 ca. 30 Prozent aller Suchanfragen über eine Sprachsuche statt. Der KI-Forscher Andrew Ng hält eine Zahl von 50 Prozent bis zum Jahr 2020 für wahrscheinlich.

Unternehmen müssen dafür sorgen, dass diese intelligenten Dienste die Informationen über ihre Marke als die eine beste Antwort in Betracht ziehen. Dafür müssen sie ihre Informationen über Standorte, Produkte und Mitarbeiter entsprechend aufbereiten und auf allen relevanten Plattformen verbreiten, auf denen Konsumenten suchen. Nur wer sich rechtzeitig und richtig auf Voice Search vorbereitet, sichert sich einen Wettbewerbsvorteil. Würde Ihre Marke als Antwort auftauchen?

Voice Search hat auf vielfältigen Ebenen eine große Bedeutung:

Für Konsumenten ist die Sprachsuche deutlich einfacher und weniger aufwändig als eine herkömmliche Suche. Oft entscheidet die Nutzungssituation darüber, wie Konsumenten suchen. In Menschenmengen oder öffentlichen Verkehrsmitteln beispielsweise werden Nutzer weiterhin die Suche per Eintippen bevorzugen. Im Auto hingegen kommt ihnen Voice Search zu Gute.

Für die führenden Anbieter von Hardware und Online-Dienstleistungen im Bereich Voice Search geht es um die Loyalität der Kunden. Amazon möchte mit seinen Kunden in Kontakt bleiben, damit sie weiter auf der Amazon-Plattform einkaufen. Google sieht die Sprachsuche als natürliche Erweiterung seiner Fähigkeiten, auf alle Fragen überall und jederzeit zu antworten. Jegliche Interaktion in diesem Bereich verspricht Milliarden von Dollar an Einnahmen, was ein großer Anreiz für die Big Player darstellt, eine führende Rolle einzunehmen.

Für Suchmaschinen führt die schnellere Interaktion der Sprachsuche dazu, dass die Nutzung von sprachgesteuerten Suchen insgesamt steigt – vorausgesetzt, die Ergebnisse, die der Nutzer bekommt, sind korrekt.

Für Unternehmen gehen Nutzerverhalten und Investitionen in Suchmaschinenmarketing oft Hand in Hand. Die intensive Erfahrung auf mobilen Geräten und das Vertrauen, das wir in eine einzige Antwort setzen, haben ihren Ursprung in der Nutzung von Suchmaschinen – nämlich, dass wir über Suchmaschinen die besten Antworten auf unsere Fragen erhalten. Suchmaschinen schaffen dieses Vertrauen durch die Etablierung gemeinsamer Systeme von strukturierten Daten (Schema.org). Wenn Unternehmen strukturierte Daten implementieren, führt das zu besseren Antworten auf Suchanfragen. Wer sich in der Sprachsuche gut positioniert, wird das Vertrauen der Konsumenten gewinnen.

In unserem neuesten Whitepaper „Wie die Sprachsuche alles verändert“ erläutert Duane Forrester, VP of Industry Insights bei Yext, fünf Dinge, die Sie über die Auswirkungen von Voice Search wissen sollten. Finden Sie jetzt heraus, wie Sie Ihre Marke optimal auf Voice Search vorbereiten.

Wie die Sprachsuche alles verändert

Whitepaper herunterladen